Teil meines Alltags ist die Begasung mit Lösungsmitteln

Teil meines Alltags ist die Begasung mit Lösungsmitteln

Der Hammer daran? Ich bin immer nur zuhause, weil ich wegen der Toxizität der Menschen nicht raus darf. Also trifft es mich in meinem eigenen Zuhause!

Niemals saubere Luft

Ich werde seit mehreren Jahren fast täglich- und auch schon mal für mehrere Stunden- massiv Dämpfen von Lösungsmitteln, Lacken oder etwas in der Art ausgesetzt. Es zieht zum Fenster rein und steht dann in den Ecken, wo einerseits das Bett und andererseits die Couch stehen. Ich kann nichts dagegen tun, obwohl die erste Regel für MCS Betroffene lautet; „beseitige strikt alle Auslöser!“ Nur wie, wenn ich gar keinen Einfluss darauf habe was in mein Fenster weht?

„Ich habe keine Gewalt über meine Atemluft, weil meine Mitmenschen sie mit Schadstoffen anreichern, die uns MCS Kranken bereits in winzigen Spuren schwerst vergiften.“

Woher?

Ich weiß nicht mal woher die Lösungsmittel genau kommen, ob von der Klempnerei direkt neben uns oder von einer der Autolackiererei P. Filialen. Letztere sind auch nur einige hundert Meter weiter, deren Abluft wird je nach Windrichtung zu uns getragen, durch einen Wasserkanal – der auf geradem Weg von dort, zu unserem Fenster verläuft.

Auf dem Weg sammelt die Lösemittelwolke auch die Parfümausdünstungen sämtlicher Nachbarn in dem Stadtteil, sowie die Schimmelsporen der Außenwand auf und trägt sie ungefragt hinein. Ein Blutbild zeigte das ganze Ausmaß, ich bin hochgradig mit zwei Schimmelarten kontaminiert, obwohl keiner in meiner Wohnung ist.

Wie soll man eigentlich keine MCS kriegen?

Wenn man nun noch bedenkt, dass ich mitten in Hamburg lebe, wo all die Abgase vom Verkehr, aber auch von Fabriken alltäglich sind, wird man leicht erkennen können wie schwer es ist keine MCS zu erleiden. Ringsum Hamburg, keine 10 Minuten Fahrtweg von meiner Wohnung, finden sich sehr viele landwirtschaftliche Betriebe. Von Ackerbau bis Zierpflanzengärtnereien, alles dabei. Also gehören Pestizide, Fungizide, Herbizide, Insektizide, Düngemittel u.s.w. ebenso zu meiner täglichen „Atemluft“.

Durchs Einatmen die schwerste Krankheit unserer Zeit

Es ist wirklich eine massive Belastung und alle typische MCS + CFS Symptome folgen auf der Stelle. Es fängt mit Übelkeit und plötzlichem Darmdrang an, habe ich bei fast allen MCS Auslösern, nur weiß ich nicht wieso. Dazu kommt oftmals auch ein nicht behandelbares Sodbrennen. Zügig folgen Augenreizungen, Hautbrennen, Juckreiz, Nervenüberreizungen, Halskratzen, Atemnot oder einer Atemverlangsamung mit Muskelerschlaffen, bis zur Bewusstlosigkeit. Letztlich gipfelt es in immer noch heftigere Schlafattacken und unaushaltbarem Ganzkörperschmerz.

Die Umweltgifte rauben mir mein Leben

Die Konsumenten der Umweltgifte rauben mir mein Leben. Auch wenn Menschen informiert werden, wollen sie ihr Verhalten nicht ändern.

Von keiner Seite erhalten MCS Erkrankte Hilfe oder Schutz, Deutschland verhindert es seit mitte der 1990er. Dazu bald mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.