Billig-Konsument ein Hauptgrund für MCS

Lebensmittel:
Gesund und GÜNSTIG???
Günstig = langfristig TEUER!!!

Pestizide, Herbizide, Fungizide, Düngergifte, Lebensmittelzusatzstoffe, Chemie in allen Farben und Aromen! Dass bedeutet es, wenn du GÜNSTIG einkaufst und für Menschen wie mich besteht das Leben so aus dem schmerzhaftesten Warten auf den Tod, wie man es sich kaum vorstellen kann. Sowas geschieht durch GÜNSTIG, billig verursacht MCS.

Billig schafft gute Löhne ab, raubt Arbeitsplätze, zerstört Familien, macht einfach nur krank. An billig ist nichts gut, nichts ist schön und das ständige heischen nach dem perfekten Sonderangebot ist eigentlich nur das aktive mitzerstören unserer Welt.

Wer fängt also an und verabschiedet sich vom teuren Fooddesign in konventionellen Läden und kauft die Ware die niemandes Leben zerstört? Um das zu schaffen braucht man viel Geld, aber wer sich Mascara für 16 Euro, Parfüm für 50 Euro und Kleidung pro Monat für 200 Euro kauft, wer 20 Euro im Kino ausgibt, 30 Euro Handyrechnung bezahlt, 40 Euro beim Friseur lässt, wer trotz Gesundheit auch Kurzstrecken mit dem Auto fährt, wer ins Restaurant oder Fastfoodtempel geht, dort auch nur Fertigfraß bekommt, aber dafür 20 bis 30 Euro bezahlt, wer ständig einen teuren konventionellen Coffee to go für 4 Euro kauft und im Monat also 80 Euro für Pestizidkaffee ausgibt, der hat unfassbar viel Geld in den Schlund der gierigen Industrie geworfen. Wenn du sowas tust bist du Schuld an MCS, du zerstörst ganze Leben, du bist der Grund für Kinderarbeit, Monokultur auf dem Acker und deinetwegen sterben Bienen aus. Mit dem Bienensterben machst du dich sogar zum größten Idioten, denn du verursachst durch deinen billigst Pestizideinkauf, dass diese nützlichen Insekten keine Pflanzen mehr bestäuben und somit tötest du deine eigene Nahrung. Begreifst du nicht? In weiten Teilen Chinas gibt es schon keine Bienen mehr, dort bestäuben unzählige minderbezahlte und ausgebeutete Menschen von Hand. China hat so lange so giftig produziert, dass alle Bestäuberinsekten ausgestorben sind. Wahrscheinlich hast du aber so wenig Ahnung von Biologie, dass du nicht mal fähig bist zu begreifen wie ernst das ist.

Gesunde Zutaten aus heimischem Bioverbandsanbau sind wertvoll, wer nur gesund isst, der gibt wesentlich weniger Geld aus, als das von mir beschriebene Industriebeispiel. Die Menschen weigern sich demeter bio Kaffee im 500 g Pack für 8 bis 12 Euro zu kaufen, zahlen aber liebend gern für Aluminiumkapseln mit Pestizidkaffee, wo das Aluminium und der Kaffee gleichermaßen Regenwälder tötet. Man kann hier nur töten sagen, denn Natur, Mensch und Tier werden für eure Industrieware getötet. An mir verübt ihr ja auch Mord auf Raten. An allen MCS Kranken und den durch die giftige Umwelt entstandenen Krebskranken verübt der Billigkonsument Massenmord. Jeder der konventionell einkauft, jeder der noch immer raucht, jeder der beduftete Waren kauft, also jeder der parfümiert ist, jeder verursacht schwere MCS.

So viele Gründe gibt es nicht für MCS, eigentlich nur zwei, falsches Konsumverhalten und Profitgier der Konzerne. Und obwohl ich das Ergebnis dieser missratenen Wirtschaft bin, wird mir permanent der Mund verboten, mir wird untersagt auszusprechen warum ich krank bin. Es wird von mir erwartet dumme Menschen gewähren zu lassen dass sie kaufen worauf sie Lust haben, obwohl ich krank bin weil sie es so kaufen. Ich könnte ein Leben haben, wenn meine Umwelt endlich begreifen würde was sie mir durch ihren konventionellen Konsum antun.

Ich werde nicht müde die jenigen anzusprechen die mir das antun, ich hoffe nämlich endlich mal auf Verstand zu stoßen und nicht auf leere und verständnislose Gesichter. Menschen hätten das potenzial jeden Menschen auf der Welt biologisch und gesund zu ernähren, sie sind aber derartig egoistisch und dämlich, dass sie sogar ihre eigenen Lebensräume zu Tode konsumieren. Warum bin dann eigentlich ich der Arsch, nur weil ich ausspreche was los ist?

2 Comments:

  1. Liebe Nidi,

    ich fühle so sehr mit dir! Wut, Verweiflung, schier unerträgliche Traurigkeit und alles im wilden Wechsel! Und dass nur weil man aufklären und helfen will, warnen will, dass wir nur die ersten sind und es schlimmer werden wird, wenn wir uns nicht als Menschheit anders verhalten.
    So einfach und simpel könnte es sein, wenn die Menschen in der Lage wären selbstständig zu denken. Denn dieser Satz behinhaltet schon alles.
    Stattdessen muss man sich in allen Branchen mit den Grundtoxinen, Entgiftung und Stoffwechseltätigkeit, Chemtrails, HAARP, Klimaerärmung, Bio vs. konventionelle Landwirtschaft, etc. pp. auskennen, um die darauffolgende Lawine von Halbwissen halbwegs in Schach zu halten.
    Was oft zur Folge hat, dass viele gekränkt reagieren, da sie mit ihren eigenen Unzulänglichkeiten und Fehlbarkeiten konfrontiert werden. Eitelkeit und Ego der Menschen stehen nach wie vor der Erkenntnis im Weg und das Gefühl irgendwie SCHULD an etwas zu sein. Um schluldfrei dazustehen, wird lieber um sich geholzt, als einen Irrtum zu erkennen und Korrekturen vorzunehmen. Da aber eine darauffolgende Verhaltsänderung für die meisten wieder als Schuldeingeständnis daherkommt, hält man stur an Fehlern fest und fühlt sich womöglich noch als besonders gefestigte Persönlichkeit. So jedenfalls mein Gefühl.
    Und wenn die Botschaft zu sehr an all dem rüttelt, wird halt der Bote gekillt. So bin ich schon großgeworden (Bj. ’76) und es hat sich nichts wesentlich verändert.

    Ich erlebe also exakt dasselbe wie du: ausdruckslose, dröge Gesichter, wenn ich erkläre wie UNSER Konsumverhalten ALLES zum Guten wenden könnte, dass das Warten auf entsprechende Gesetzte unserer korrupten Entscheidungsträger völlig sinnlos ist (wer sägt schon am Ast, auf dem er sitzt?!) und wir Kosumenten bereits so viel Macht besitzen – mit JEDER Kaufentscheidung!
    Selbst wenn dann mal zugehört wird, folgen endlose „Ja, aber“-Triaden und ich bin immer wieder zutiefst erschrocken wie – leider weiß ich nicht wie ich es netter fomulieren kann ohne denn Sachverhalt zu verfälschen – dumm die rießengroße Mehrheit der Menschen ist. Meistens auch noch leider gepaart mit einer extrem gefährlichen Ignoranz und Aggressivität.
    Leider tragen die ganzen Gifte nicht unbedingt dazu bei, dass die Menschen intelligenter werden. Vielleicht werden wir deswegen mit so viel Gift von unserer fürsorglichen Regierung bedacht?! Für die Regierenden werden wir so noch leichter zu steuerbaren Lemminge.

    Die meisten Menschen erachten echten Umweltschutz bestenfalls als unterstützenswert, aber letzendlich rangiert es unter Lifestyleentscheidung, bei der man schließlich niemanden reinzureden hat. Sie realisieren nicht, dass sie ohne saubere Luft, Wasser und Nahrung (auch Natur genannt) sterben werden. Für sie ist Natur nur etwas für die Müslifraktion und bestenfalls etwas, in der man mal etwas Wandern geht, die Landschaft bestaunt und dann wieder nach hause geht, wo man das ganze Grün ja nicht unmittelbar braucht. Es ist zuviel Distanz dazwischen. Die Menschen sehen sich nicht mehr als Teil der Natur, die ihre Lebensgrundlage darstellt.
    Und selbst wenn sie es mal nicht gleich beseitewischen, sie FÜHLEN nicht was es bedeutet!! Solange Aldi seine Pforten öffnet, muss doch keiner Verhungern und somit ist alles nur unnötige Panikmache. Aber dir muss ich das ja nicht erzählen… .
    Und eigentlich bin ich sehr müde geworden überhaupt noch darüber zu reden und hatte mir schon sehr oft geschworen die ganze verbrämte Menschheit eben ihrem selbst gewählten Schicksal zu überlassen.
    Aber wie du siehst, kann ich nicht anders. Es brennt so sehr in mir – leider auch im doppeldeutigen Sinne! Aua! :-/

    Ich liebe die Erde, schon immer – aber ganz ehrlich, die Menschheit hat die Erde zum allergrößten Teil nicht ansatzweise verdient. Vielleich ist das das Problem. Sie spüren keine Liebe mehr. Jaja, den ganzen Romantik-Overkill á la Hollywood schon. Und um den zu haben, konsumieren sie noch mehr Schrott, um ihre sexuelle Attraktivität für einen potentiellen Partner zu erhöhen.
    Da werden die Normalos seltsamerweise niemals müde, keine Aufwendung ist zu viel: stundenlanges Shoppen umnebelt von zahllosen Giften in Textilien, endloses Epilieren und Shamponieren im Wellness-Zenter mit Sodium-Laureth-Sulfaten, das ein Industriereiniger ist und bestimmt gaaanz toll für die Haut ist, stundenlanges Workout im Fitnesszenter mit Formaldehyt und Weichmachern in Baumaterialen, Plastikgriffen, -sätteln, trallal und hoppsasa, das den Hormonhaushalt völlig außer Rand und Band bringt und auch noch dick macht (erwähne ich nur um den Widersinn der Aktionen zu verdeutlichen!).
    Aber sich mal ein klein wenig einzulesen, die üblichen Fahrwege zugunsten des Biomarktes zu verändern und anfangen sich anders zu ernähren, vielleicht sogar selbst zu kochen, mal einen Blick in Secondhand-Läden zu riskieren – das ist alles zu viel! So viel, dass mir eine Entrüstungswelle entgegenschlägt als würde ich die Pest verbreiten wollen und nicht uns und die Erde retten! So ein Irrsinn!!
    Ich weiß nicht, wie ich die Haltung der Menschen, freiwillig weiterhin Gifte konsumieren zu wollen, nur weil man sich noch nicht schlecht fühlt, anders bewerten soll als lebensgefährliche Dummheit?! Dass diese Aussage nicht im Mindesten beleidigend gemeint ist, sondern ich mich wahrhaftig um eine faire Haltung/Beurteilung dieser Menschen gegenüber bemühe und es mir auch bisher niemand erklären konnte, wird nicht erkannt. Beleidigt sein scheint einfach viel zu sehr Spaß zu machen; jedenfalls ist es DIE erste Wahl der Menschen an Reaktionsmöglichkeit auf diese Themen! Wissenschaftlich nicht uninteressant, als Mitmensch grobes, unerträgliches Unrecht, das einen widerfährt. Derartig verkannt zu werden, ist einfach brutal!!!

    Als ich anfing vehemmenter aufzuklären war ich tatsächlich so naiv zu glauben, die Leute würden sich nur deswegen nicht anders verhalten, weil sie von all dem nichts wussten. Pustekuchen! Sie WOLLEN es nicht wissen – und dafür opfern sie sogar Familienmitglieder.
    Ich habe seit Jahren keinen Kontakt zu meiner Familie und meine Krankheit ist ihnen mit Verlaub – scheissegal!

    Es gab übrigens schon zu allen – bekannten – Zeiten und Hochkulturen ca. 20% der Bevölkerung, die sehr sensibel (sensorisch und emotional), intelligent und vorausschauend waren. Im besten Falle waren sie Berater von Königen. Heute nennt man sie HSP – Hochsensible Personen und sind in ihren Einschränkungen an der Teilhabe der Gesellschaft der MCS sehr ähnlich.
    Bzgl. Ablehnung der Gesellschaft trifft es alle, die auch nur etwas mehr begreifen als der schnöde Rest.
    Da ich immer schon WISSEN wollte, ist mir diese Haltung der Masse derartig fremd, dass ich im Moment diese Kluft nicht mehr zu überbrücken vermag. Wenn ich mit Normalos an einem Tisch sitze, möchte ich eigentlich nach spätestens 15 min taub werden, mich wegbeamen oder spontan ins Koma fallen. Zu so viel körperliche Schmerzen und Kraftlosigkeit ertage ich nicht auch noch das! In diesen Runden hörte mich mehr als einmal innerlich schreien!
    Das hat den Vorteil, dass ich niemanden vermisse, mich aber unglaublich nach Frieden, Natur, Ruhe und echten Austausch sehne… so wie ich es jetzt hier tue und hoffe, niemanden überzustrapazieren. Ihr dürft auch gerne aufhören zu lesen, es ist eure freie Entscheidung! Den meisten Normalos wären schon lange die Synapsen verschmort. 😉

    Fazit? Hier mein bisheriges: wenn es unseren Tod braucht, damit A) die Menschheit aufwacht oder B) es der Erde wieder gut gehen kann, wenn die Menschheit ausgerottet ist, empfinde ich es natürlich als himmelschreiend ungerecht für die Wenigen, die es schon längst besser wissen und fühlen und anders machen, aber bevor die Erde mit uns untergeht, hoffe ich, zieht sie für sich noch rechtzeitig die Reißleine. Und da ich mit meiner bisherigen Lebensqualität nicht scharf bin noch endlos so weiterzuleiden, schreckt mich der Tod nicht mehr so sehr wie vor ein paar Jahren noch. Er bekommt seinen Platz als letztmögliche Erlösung.
    Ja, ohwehohweh, da ist sie wieder, die Partystimmungskillerin: immer dieses Untergangsszenario-Gewäsch… tja, kein Brüller am Kaffeetisch, ganz klar!
    Daher auch Smalltalk, der die Leere füllt, nichts sagt und somit auch nichts Negatives, nichts was einen länger beschäftigt, Harmonie vortäuscht und allen das Gefühl gibt, dass es so schlimm nicht sein kann, solange die Chemiesahne so schön steif bleibt und wir zusammen schlemmen können. Dann geht’s uns doch noch gut!!! Nur deswegen stehen die Normalos so sehr auf dieses sinnlose Phrasendreschen.
    Aus diesem Grund hasst mich übrigens mein Schwiegervater aus ganzem Herzen und ignoriert mich komplett. Meine Erkrankung wird übrigens auch überhaupt nicht ernstgenommen und ist nur Rumspinnerei – Laktoseintoleranz auch. Und Vegetarier haben sie ja sowieso nicht mehr alle!
    Kann ja verstehen, dass die Leute glauben wollen, dass die Welt so einfach ist. Dass sie es das nicht ist, würde Angst machen. Und die muss man aushalten können. Und glaub mir, das können die wenigsten. Nicht dass ich darauf scharf wäre, aber es gehört eine innere Kraft dazu, die viele nicht besitzen. Da kommt uns unsere Sensibiltät doch wieder zugute. Irgendwie… . :-/
    Wenn ich mir die Menschen so betrachte, bin ich eigentlich ziemlich erstaunt, dass wir nicht in einem offensichtleren Chaos leben. Ob das Grund zur Hoffnung ist, weiß ich noch nicht! 😉

    Jedenfalls ist es für intelligente Menschen, die in der Lage sind größere Zusammenhänge zu erfassen, Smalltalk reine Seelenfolter. Absolut!
    Ich habe schon etliche langjährige Freundschaften deswegen verloren. Ist zwar nicht schön, aber Heuchelei ertrage ich noch schlechter! 😉
    Ich erreiche die Menschen leider nur selten mit meinen Aussagen und schaffe es leider nicht wirklich die Mauer der Ignoranz zu durchbrechen.
    Sei es in achtsamen Ich-Botschaften mit rosa Schleifchen und Zuckerwatte drumrum garniert mit ganz viel positiven Zuspruch, oder auch einfach nur impulsiv und wütend, weil die Zeit doch so langsam etwas drängt, die Reaktionen sind erschreckenderweise fast ähnlich.
    Dass meine beste Freundin nach 30 Jahren intensiver Umweltbewegung es tatsächlich für einen tollen Schritt hält, sich keine Plastiktüten mehr geben zu lassen, hat mich auf allen Ebenen meines Seins zusammenzucken lassen. Um auch sie nicht mit zu viel Wahrheit zu „beleiden“, musste ich erst mal wochenlang Abstand nehmen, damit mir nicht ausversehen herausrutscht, ob sie sich sicher ist, dass sie die letzten 30 Jahre auf der Erde verbracht hat?! Das eigentlich Schlimme ist aber, dass es tatsächlich löblich ist, denn die Mehrheit hält nach wie vor nichts davon – jedenfalls tun sie nichts dafür!
    Genau diese Reaktionen machen meine Krankheit wirklich unerträglich, da jegliche Hoffnung auf Besserung verloren geht. Ich setzte alles auf den „Effekt des 100sten Affen“, denn wenn das chronologisch in dem gleichen atemberaubenden Schneckentempo vorangeht, wird das nix mehr.

    Seit 2003 bin ich dauerkrank, 2009 erhielt ich dann die Diagnose Posttraumatische Belastungsstörung (wegen eines Nahtoderlebnisses) und nach unzähligen Therapien und natürlich tonnenweise Antidepressiva, die außer Nebenwirkungen sonst nichts bewirkten (außer Vergiftung natürlich!), habe ich MCS in Verdacht. Auch ohne die offizielle Diagnose MCS habe ich spitz bekommen was um uns herum passiert. Hätte mich ja auch einfach auf der Psychoschiene parken lassen können.
    Verstehe leider auch nicht, dass sich die Leute nicht betroffen fühlen, in einer Zeit, in der JEDER mehrere Krebskranke kennt. Das man da nicht mal aufmerkt?! Nu denn, andere Menschen, andere Hirne, andere Synapsen!?

    In öffentlichen Gebäuden (Einkaufszentren, Kliniken etc.) und städtischem Bereich gehe ich nach 10 min in Knie, WLAN brät meinen Trigeminusnerv, der dann stundenlang nachbrennt und und und. Wirst das alles ja mehr oder weniger selbst kennen.
    Habe nach Dr. Dietrich Klinghardt eine Entgiftung bei einer nach seiner Methode praktizierenden Heilpraktikerin begonnen und kann erstmalig nach 14 Jahren sowas wie Kräftezuwachs feststellen und kaum mehr Übelkeit und Schwindel vermelden, was bisher zur Tagesordnung gehörte.
    Vorläufiger Befund: Glyphosat- und Aluminiumvergiftung. Da jetzt auch mein Neurologe MCS für wahrscheinlich hält, hat er mir die Spezialklinik Neukirchen empfohlen, die sich auf MCS und Hauterkrankungen spezialisiert haben und mit unglaublichen Heilerfolgen. Nach 3-6 Wochen Ausleitung hatten die Neurodermitiker keinen Hautausschlag mehr! Meine Schwester war als Kind betroffen, daher weiß ich wie schwierig es zu behandeln ist. Wochen reichten da nicht… . Kennst du diese Klinik vielleicht? Warst du schon mal in einer?

    Ich ende nun meinen Roman und wünsche uns allen „Sehenden“, krank oder nicht, ganz schnell den 100. Affen herbei, auf dass wir endlich wie wahre Menschen leben können.

    Herzliche Grüße,

    Petra

    • Hallo Petra,

      ich danke dir für deinen Kommentar und bin wirklich froh, endlich mal einen Menschen zu sehen, der ebenso Verstand hat und tatsächlich denken kann. Viel mehr kannst du SEHEN und Schlussfolgern, eine Praktik die kaum mehr Jemand verübt.

      Ich werde mich noch per Mail bei dir melden.

      Ganz liebe Grüße
      Nidi

      P.S. witzig, dass du meinen Blog gefunden hast, ich bin am Aufbau und habe ihn bisher nirgendwo verbreitet 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.