Riesen Lobby für Flüchtlinge – für MCS Kranke das große Nichts

Unzählige Organisationen platzen aus dem Internet, alle wollen am lautesten gehört werden, dass sie etwas für Flüchtlinge tun. Währenddessen werden die ärmsten in diesem Land vergessen, niemanden interessiert etwas anderes als die große Flut an Flüchtlingen. Es droht nicht nur den Flüchtlingen die Kälte im Winter, auch unsere Obdachlosen sind hilfebedürftig, sie finden aber gar keinen Platz in den Medien und Spenden für sie gehen zurück. Was kaum einer weiß und wovon niemals öffentlich berichtet wird, es werden auch viele MCS Betroffenen in die Obdachlosigkeit gezwungen, weil sie so schwer unter den Umweltgiften leiden, dass sie ihre Wohnungen oder auch ihre Nachbarn nicht mehr vertragen.

Nachbarn machen auch mir das Überleben schwer, all das Parfüm und die Raucher gasen aus jeder Wohnung raus und in unser Fenster wieder rein. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit, es ist mein Zuhause was zwangskontaminiert wird. Darüber berichtet niemand. Unzählige Male habe ich die Medien informiert, das Ausmaß dieser Krankheit geschildert, aber keine Zeitung, kein Sender hatte Erbarmen. Niemand in Deutschland ist bereit MCS Kranken zu helfen. Man hätte die Möglichkeit dazu, aber es WILL niemand helfen.

Was würde ich drum geben wenn ich als MCS Kranker auch endlich eine Lobby hätte, Rechte hätte, Lebensraum, Zugang zu medizinischer Versorgung, die Hilfsmittel die ich dringend brauche, wenn ich nicht politisch und von der Öffentlichkeit diskriminiert würde, wenn ich offen sagen dürfte, dass ich durch anderer Menschen Konsumverhalten schwerstkrank bin, wenn ich nur einen Cent zum Leben kriegen würde, Asyl in einem Land kriegen dürfte wo man uns nicht zerstört, wo ich endlich auch leben dürfte…wo Parfüm in der Öffentlichkeit schon wegen Giftigkeit verboten ist und wo es tatsächlich einen Nichtraucherschutz gibt.
Für MCS Kranke gibt es aber nichts, niemand hilft uns, niemand tut irgendetwas für uns.

Es ist scheiße, zu erleben wie die deutsche Politik und die Menschen sich ein Bein für Flüchtlinge ausreißen und etwa 1 Mio Deutsche, so schwer an MCS Erkrankte wie ich, einfach sich selbst überlassen werden, ohne Chance auf Besserung. Jeder Asylsuchender hat Rechte, ich nicht, mir wird alles genommen, jegliche Teilhabe am Leben verwehrt.

Wer dabei nun denkt ich sei geschmacklos oder ähnliches, der sollte sich haargenau mit der Situation für deutsche MCS Kranke auseinandersetzen. Überlegen was mich dazu bewogen hat so etwas wie hier zu schreiben, wie verzweifelt man dafür sein muss. Mir geht es nicht darum jemandes Not herabzusetzen, wer mir das unterstellt ist ein riesen Idiot und hat nichts verstanden. Ich bin darauf angewiesen, dass auch mir endlich jemand hilft. Ich bin darauf angewiesen, dass Menschenrechte und Gesetze auch für mich gelten, aber es lässt sich niemand finden, der das mit mir erkämpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.